1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt
 

Als Lehrer/-in arbeiten

1. Kann ich mir als Lehrer meine Schule selbst aussuchen?

Sie können bei Ihrer Bewerbung konkrete Einsatzwünsche angeben, und soweit möglich wird die Sächsische Bildungsagentur diese auch berücksichtigen. Allerdings sind Bewerbungen für eine konkrete Schule nicht vorgesehen: Angehende Lehrerinnen und Lehrer bewerben sich stattdessen für eine der Regionen Dresden, Leipzig, Chemnitz, Zwickau oder Bautzen.

Die Bewerbungen werden von der Sächsischen Bildungsagentur bearbeitet. Sie trägt dafür Sorge, dass alle Schulen des Freistaats Sachsen gleichermaßen mit Lehrkräften „versorgt“ sind: Nur wenn für alle Pflichtfächer und die angebotenen Wahlfächer auch tatsächlich Lehrerinnen oder Lehrer zur Verfügung stehen, kann an allen Schulen der erforderliche Unterricht stattfinden. Das ist eine Voraussetzung für die Chancengleichheit aller Schüler.

Hilfreich?
(41)
 

2. Müssen Lehrer auch während der Ferien arbeiten?

In den Schulferien sind Lehrerinnen und Lehrer nicht automatisch im Urlaub. Wie jeder andere Arbeitnehmer haben sie Anspruch auf eine bestimmte Anzahl von Urlaubstagen. Diese müssen sie während der Ferien nehmen. Die weiteren Ferientage nutzen die Lehrerinnen und Lehrer für Unterrichtsvorbereitungen und für andere schulische Aufgaben, die erledigt werden müssen. Darüber hinaus gleichen Freiräume in dieser Zeit die während der Unterrichtswochen geleistete Mehrarbeit aus: Lehrer arbeiten im normalen Schulalltag mit den Unterrichtsstunden, der Unterrichtsvorbereitung, den Korrekturen, Lehrerkonferenzen, Elternsprechzeiten oftmals mehr als acht Stunden am Tag.

Hilfreich?
(64)
 

Marginalspalte

Sie interessieren sich rund um das Thema "Lehrer werden in Sachsen"? Das Kultusministerium begleitet Sie mit Informationen und Angeboten:

 
Jetzt anmelden
© by WhatsBroadcast
© Sächsisches Staatsministerium für Kultus